Franziskanergemeinde Heilig Kreuz


Foto: Pfarrei St. Getrud

Liebe Gemeindemitglieder und liebe Gäste in Heilig Kreuz!

1903 wird ein erstes Kloster mit vier Franziskanern errichtet. Weil die Kapelle des Konventes schon bald zu klein ist, um die Gläubigen aufzunehmen, beschließt die Ordensleitung eine Kirche neben dem Kloster zu erbauen. 1911 wird die neue Kirche unter dem Patronat des „heiligen Kreuzes“ geweiht. 1931 erfolgt die Errichtung eines eigenständigen Seelsorgebereichs „Heilig Kreuz“.

Mehr zur Chronik

Kontakt & Öffnungszeiten

Gemeindebüro

Franziskanerstraße 69
45139 Essen

Telefon: 0201 - 27 30 50
Telefax: 0201 - 27 30 51 8

Email:hl.kreuz.essen@bistum-essen.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag - Donnerstag

9:00 - 12:00 Uhr

 

Kirche Heilig Kreuz

Franziskanerstraße 69
45139 Essen

 


Ihre Ansprechpartner in Heilig Kreuz

Pastor P. Georg Scholles OFM

 

 


Auszüge aus der Chronik der Franziskaner-Gemeinde Heilig Kreuz

1903

 

1904

 

1910

 

1911

 

1912

1915

1931

1938

1943

 

1945

1947

1948

1949

1953

1954

1956

 

1957

 

1958

3 Monate später

1958

1964 

1965

1966

 

 

1967

1969

1970

1971

1975

1977

1979

 

1986

1987

 

1988

1988

1990

 

1991

1994

 

1994

1998

1999

 

2001

2002

2006

2008

2010

2011

2013

die ersten Franziskaner treffen in Essen ein

Grundsteinlegung des Franziskanerklosters am Steeler Berg

Einzug der ersten 4 Patres in das neue Kloster

Gründung des „Franziskus-Chor“ unter der musikalischen Leitung von Pater Erasmus Baumeister

Kapelle des Klosters ist zu klein für die vielen Gläubigen

Grundsteinlegung für eine Kirche neben dem KlosterArchitekt: Carl Pinnekamp (1872–1955)

19. Essener Kirche wird durch den Provinzial benediziert (in den Dienst genommen) und unter den Schutz „des heiligen Kreuzes“ gestellt

Altar mit der „schmerzhaften Mutter“ wird aufgestellt

Weihe der Kirche durch Weihbischof Dr. Peter Joseph Lausberg (1852–1922) aus Köln

feierliche Eröffnung der neuen Pfarrgemeinde Heilig Kreuzder erste Pfarrer ist Pater Polycarp Lütke

der zweite Pfarrer ist Pater Leo Stockhausen

bei einem Fliegerangriff in unserem Viertel werden viele Häuser beschädigt oder zerstörtEin Brandkanister schlägt durch das Kirchendach auf die Orgelbühne, die Orgel verbrennt,das Feuer am Dachstuhl wird gelöscht

Eingangsteil der Kirche wird von Bomben zerstört

Gottesdienste werden in der wieder aufgebauten Kirche gehalten

Dachstuhl und Orgelbühne werden erneuert

Grundsteinlegung der Heimstatt durch Pater Walter32 wohnungslose Jugendliche ziehen in die Heimstatt

der dritte Pfarrer ist Pater Hildebrand Vaasen

Einweihung der Orgel - erbaut von Franz Beil -

Taufkapelle wird eingerichtet – der Taufbrunnen wurde durch den Kölner Künstler Heribert Caleen gestaltet -und zusammen mit dem großen Altar geweiht

ein neuer Tabernakel (ebenfalls von Heribert Caleen mit Bergkristallen, Traube, 7 Sakramente)

wird am Seitenaltar und ein neuer Taufbrunnen in der Seitenkapelle aufgestellt

Einweihung des Kindergartens

Eröffnungsfeier des Kindergartens

 

Einweihung des Mutter-Gottes-Reliefs „Maria mit dem Kind“ und „Franziskus mit dem Aussätzigen“

Taufbrunnen wird aufgestellt Beginn des Abbruchs des alten KlostersBau des Abendgymnasiums und des Pfarrklosters

3 Patres ziehen vom Kloster in das neue Pfarrhaus

die beiden Glocken (Franziskus-Glocke und Heilig-Kreuz-Glocke) werden zu Pfingsten geweiht undder Ambo aufgestellt; nach den neuen Richtlinien für die Neugestaltung der Liturgie wird derTabernakel in eine neu gefertigte Nische über dem rechten Seitenaltar gestellt

Heimstatt wird in Spanierzentrum und Pfarrheim umgebautder Missionskreis (heutiger Kreativkreis) wird gegründet

neue Türen werden an den Seiten der Kirche eingebaut

der vierte Pfarrer ist Pater Josef Flötgen

Kirche wird renoviert (Holzdecke, neuer Boden, neue Bänke, Anstrich)

Einweihung des erweiterten Kindergartens

eine Gemeindemission findet zusammen mit St. Michael statt

der 1. Kreuz-Kurier wird Ostern ausgegeben

(bis 2007  73 Ausgaben)

das Kirchendach wird erneuert

Tabernakel wird nach der Renovierung der Kirche in den Altarraum

hinter den Altar auf einen Holzsockel gestellt

Tabernakel wird auf einen Sockel aus 4 cm dicken Marmorplatten gestellt

der fünfte Pfarrer ist Pater Christoph Höttges

1. Krippenaktion für Menschen in Not

                   (weitere Aktionen in den Jahren bis 2009)

Beginn der Komplet und des Friedensgebets

neue Kreuzgruppe wird in der Kirche aufgestellt (von Pater Laurentius)das neu gestaltete Pfarrheim wird eingeweihtdie neu eingerichtete Bücherei wird feierlich eröffnet

Seniorenkaffee findet wieder stattBeginn der Seniorengymnastik

die Gemeindemission „Hier funkts“ findet zusammen mit St. Michael statt

es gibt den 1. Mittagstisch

Chaldäer teilen sich mit der Gemeinde Kirche und Pfarrheim

Einrichtung der „Neuen Mitte“Altarinsel in der Vierung (dem Schnittpunkt von Längs- und Querschiff in der Kirche)

der Wohntainer für den Kindergarten wird aufgestellt            (bis 2016)

unsere Kirche bekommt Ostern neue Portale

Heilig Kreuz wird Gemeinde in der Pfarrei St. Gertrud

der sechste Pastor ist Pater Georg Scholles

Einweihung des umgebauten KlostersEinweihung des Pater-Christoph-Platzes

Enthüllung der Skulptur auf dem Pater-Christoph-Platz


Gemeinde St. Gertrud

Gemeinde Heilig Kreuz

Gemeinde St. Bonifatius

Gemeinde St. Ignatius